BAföG

Während der Berufsschulausbildung zum Erzieher in Vollzeit erhalten Sie keine klassische Ausbildungsvergütung wie in dualen Ausbildungsberufen. Die Ausbildung an einer anerkannten Fachschule für Sozialpädagogik nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz förderfähig.

Im Regelfall haben Sie Anspruch auf BAföG, sofern Sie das 30. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Auch Staatsangehörige anderer EU-Staaten haben unter Umständen Anspruch auf Unterstützung. Die Höhe richtet sich danach, ob Sie während der Ausbildung bei Ihren Eltern wohnen und welches Einkommen Ihre Eltern bzw. Ihr Ehe- oder eingetragenen Lebenspartner haben. Für Auszubildende bis zum 25. Lebensjahr besteht außerdem noch ein Anspruch auf Kindergeld.

Für Quereinsteiger mit einer bereits abgeschlossenen Berufsausbildung gibt es die Möglichkeit, ein rückzahlbares Darlehen im Rahmen des Aufstiegsfortbildungsförderungs-gesetzes (AFBG) oder kurz „Meister-BAföG“ zu beantragen.

Bei allen Förderungsmöglichkeiten wird immer Ihre ganz persönliche Lebenssituation als Berechnungsgrundlage ermittelt. Nachfolgende Links erleichtern die Recherche in Ihrem konkreten Fall.

 

Erstinformation BAföG

Das Neue BAföG

Das Meister-BAföG (AFBG)